Bluetooth-Stereo-Headset-Test Runde zwei: Sennheiser MM100

Nach dem mich das Philips SHB6110 nicht überzeugen konnte und seinen Weg wieder zurück zu Amazon antrat, kam auch schon das Sennheiser MM 100 * ins Haus geflattert.

Seit über zwei Wochen begleitet mich das Sennheiser Headset nun Tag für Tag, Zeit für einen kurzen Bericht.

Zweiter Test: Sennheiser MM 100

Das nur 54g schwere Bluetooth Headset wird für 99 € inklusive USB-Ladegerät geliefert. Ein aufladen ist also auch unterwegs ohne Laptop möglich.

An der rechten Hörmuschel befinden sich insgesamt fünf Tasten. Vier kleine für Vor- und zurück und zur Lautstärkereglung sowie eine große die für Start / Stop und zum Ein und Ausschalten herhält.

Das Pearing ist nicht ganz so selbsterklärend wie beim Philips. Nach einem kurzen Blick in die Anleitung funktioniert das aber auch erstmal auf Anhieb.

Nun der Sound-Test. Die Wiedergabe wirkt insgesamt sehr ausgewogen, wenn auch etwas basslastig. Aber insgesamt eine sehr angenehme Sennheiser-Qualität.

Der Komfort

Beim laufen liegt es gut am Kopf und macht sich kaum bemerkbar. Eine klare Verbesserung zu den ewig hin und her wippenden Kabeln.

Nach mehrere Stunden tragen merkt man das Headset schon an den Ohren. Es zwickt ein wenig und drückt ganz leicht. Meistens lässt sich das aber durch ein wenig zurechtrücken beheben und den nächsten Stunden steht nichts im Weg.

Naja, nix bis auf den Akku. Der hält gute 6-7 Stunden Wiedergabe aus. Man sollte aber dran denken, das Headset auszuschalten wenn es nicht benötigt wird – denn von selber schaltet es sich erst ab wenn es nicht mehr mit einem Gerät verbunden ist.

Und sonst?

Kleines Manko: hin und wieder klappt das “pairing” nicht ordentlich, das Headset “hängt sich auf” und kann nur mit dem Anschluss ans Netzteil wiederbelebt werden.

Fazit

Für hundert Euro kriegt man hier ein wirklich anständiges Headset. Gute Tonqualität, schöner Tragekomfort und ausreichende Laufzeit. Kaufempfehlung.

* (Partnerlink)