Entdeckung der Langsamkeit

Ich mag Gespräche. Gut werden sie, wenn sie lang sind, wenn sie in die Tiefe gehen. Kontrovers dürfen, aber müssen sie nicht sein. Gut wenn sich zwei Gesprächspartner kennen, aber auch schön mit neuen Menschen zu sprechen.

Ich führe gerne Gespräche. Aber ebenso gerne höre ich zu. Und dafür gibt es etwas wunderbares:

Podcasts.

Das ideale Medium zum zuhören. Seit einigen Wochen Monaten lausche ich nun auf dem Weg ins Büro, beim Einkauf oder beim joggen Holger, Tim, Johnny & Tanja, mspro und Max, Frank und Fefe sowie Linus Neumann mit Tim Pritlove.

Interessenbedingt behandeln die meisten Podcasts, die ich höre, Themen rund ums Netz, die Digitale Gesellschaft und Technik im allgemeinen.
Aber dank des tollen Internets gibt es zu so ziemlich jedem Thema einen Podcast. Egal ob Yoga, Politik, Bildung oder Comedy. Sicherlich also auch etwas für euch dabei. Für den Einstieg aber hier nun meine Empfehlungen. Viel Spaß beim zuhören. Weitere Empfehlungen sind in den Kommentaren sehr willkommen.

Meine Podcast Empfehlungen

Not Safe For Work

Tim und Holgi sprechen alle zwei Wochen über so ziemlich alles. Bisschen Netz, bisschen Politik, bisschen Podcast, bisschen Leben, bisschen Job, bisschen alles und bisschen so. Sehr unterhaltsam und immer wieder ein schöner Überblick was so in der Welt passiert ist.

Wrint

Holger Klein veröffentlicht auf “Wer redet, ist nicht tot.” unterschiedliche Podcast. So geht es z.B. einmal im Monat im Rahmen der Ortsgespräche zu Christoph Lauer ins Büro (Piraten, Berliner Landtag). In der Wrintheit werden Hörerfragen an Holgi und Nicolas beantwortet und im Realitätsabgleich geht es zusammen mit Toby um die vergangene Woche. Wenn Holger anruft wird es oft richtig spannend. In ein bis zwei Stunden langen Podcast unterhält sich Holger mit Menschen die irgendwo auf der Welt sitzen Fondsmanager sind, nach Polen ausgewandert oder sich mit Strom auskennen.

Spreeblick

Die beiden sowieso schon total sympathischen Berliner Tanja und Johnny Haeusler setzen sich in unregelmäßigen Abständen vor das Aufnahmegerät. Meist ohne konkretes Thema. Das macht das ganze ungemein locker und spannend, weil man nie so richtig weiß worüber die beiden in den nächsten fünf Minuten reden werden.

Wir. Müssen reden.

Michael Seemann (mspro) und Max Winde reden monatlich über Kultur und Politik und Welt. Und Dinge. Manchmal mit Gästen. Auch mal alleine. Manchmal wir. Aber immer irgendwie gut.