Kein Versagen beim Leistungsschutzrecht.

Wolfgang Michael beschwört auf carta das versagen der Netzgemeinde herrauf. Die Petition 35009 – ”Ablehnung des Leistungsschutzrechts für Presseverlage” ist ziemlich klar an dem Ziel von 50.000 Mitzeichnern vorbeigerauscht.

Aber kein Grund zur Sorge. Das Leistungsschutzrecht, ist nach wie vor ein Thema, was die breite Masse, anders als Acta oder die Vorratsdatenspeicherung nicht direkt betrifft. Im wahrscheinlichsten Falle, sollte es umgesetzt werden, fehlen demnächst einige Verlagsseiten bei google News und anderen Diensten.

Das wird Otto Normal kaum auffallen. Oder er surft bild.de fortan direkt an. Zudem kommt es mir so vor, als ob viele Menschen hier im Netz prinzipiell gegen ein LSR sind, aber langsam etwas Müde geworden sind. Müde, gegen die Mühlen zu mahlen aber voller Hoffnung, das der Schuss der Presseverlage ziemlich nach hinten losgeht. Das “das Netz” es hierbei aber nicht geschafft hat mit einer (sehr drögen) Petition mehr Zeichner zu finden, zeigt für mich nicht, das wir unsere Stimme und Schlagkraft verloren haben.